Inhalt

Sie sind hier:

Für Bildung ist man nie zu alt!

Genauso wie es bei Jüngeren Unterschiede gibt, kann man auch Ältere nicht „über einen Kamm scheren“. Sozialisierung und Lebenserfahrung haben die Persönlichkeit geprägt und damit auch den individuellen Umgang mit neuen Informationen. Das Schöne am Älter sein ist, dass man sich nicht mehr gezwungen fühlen muss, etwas für eine Prüfung oder für eine berufliche Anforderung zu erlernen, sondern einfach, weil man Freude daran hat.

Meldung vom 19.01.2019Letzte Aktualisierung: 21.01.2019